YouTube-Kanal optimieren – so geht es!

YouTube-Kanal optimieren – so geht es!

Meinen YouTube-Kanal optimieren - wie mache ich das richtig? Diese Frage hast du dir bestimmt auch schon einmal gestellt. Ich habe dir dazu einmal alle wichtigen Schritte aufgelistet und ich sage dir auch gleich dazu, welche Fehler du vermeiden solltest. Denn gut gemeint ist nicht immer gut gemacht und oft verzetteln sich gerade kleinere YouTuber in Kleinigkeiten, anstatt erst einmal die Basics glatt zu ziehen.

Doch wenn du deine YouTube-Reichweite erhöhen möchtest, dann musst du die Basics zuerst abhaken! Dann ist das YouTube-Kanal optimieren auch ganz einfach. 

In welcher Reihenfolge solltest du nun also genau deinen YouTube-Kanal optimieren?


Generell kannst du hier zwischen folgenden Optimierungen unterscheiden um deine YouTube-Reichweite erhöhen zu können:


• Alte Videos: alles was schon auf der Plattform zu finden ist
• neue Videos: noch nicht produzierte Videos


YouTube-Kanal optimieren Stufe 1: Hinterfrage deinen neuen Content
Das mag vielleicht für viele im ersten Moment befremdlich wirken, aber es ist wichtig, dass die Videos, die du aktuell hoch lädst, bereits optimiert sind.

Stelle dir hierzu folgende Fragen: 

1. Produziere ich Content, der inhaltlich für meine Community wirklich spannend ist und hole ich damit meine Zuschauer ab?
2. Sind meine Videos so hochwertig wie möglich gedreht und bearbeitet?

3. Ist mein Content aus Sicht des Nutzers gut zu konsumieren?

4. Vermeide ich z. B.  typische Ausstiegsmomente, in denen ich meine Zuschauer verliere, wie zu lange Einleitungen oder einzelne Videostellen ohne Mehrwert?


Mein Tipp an dieser Stelle um deine YouTube-Reichweite erhöhen zu können: 

Versuche, deine Videos aus Nutzersicht zu betrachten und schaue dir deine Videos nicht nur alleine an, sondern lasse ein paar objektive Testpersonen deine Videos nach diesen Gesichtspunkten prüfen. Beobachte die Testpersonen (z. B. Verwandte, Freunde, Partner) von der Seite und achte darauf, wann sie z. B. unbewusst Stellen überspringen. Du selbst wirst aber auch sofort merken, wenn du Stellen überspringen möchtest. Das ist ein Phänomen, was ich auch immer wieder an mir selbst bemerke. Wenn jemand neben mir sitzt, merke ich plötzlich, welche Videostellen rausgeschnitten werden können.

Um deinen YouTube-Kanal optimieren zu können ist es wichtig, dass du dich auch mit den einzelnen Videos beschäftigst!


Thumbnails
Nicht nur der Content selbst muss konsequent optimiert werden, auch deine Thumbnails sind ein Dauerbrenner in Sachen YouTube-Kanal optimieren.

Frage dich dazu immer wieder, ob das Thumbnail den Inhalt des Videos in einer Geschichte wiedergeben kann. Außerdem muss es die essentiellen Basics erfüllen. Das wäre zum einen eine klare, gut lesbare Schrift (auch mobil!) und zum anderen ein sofort klar und gut erkennbares Bild. Denke stets daran, dass die Nutzer nur wenige Sekunden haben, um dein Thumbnail zu erfassen.


So gehts:

Es muss auf den ersten Blick sofort und klar erkennbar sein, was dein Thumbnail aussagen möchte, bzw. es muss dem Nutzer sofort klar werden, warum er gerade auf dieses Video klicken soll. Mit dem überarbeiten deiner Thumbnails kannst du direkt deine YouTube-Reichweite erhöhen!


YouTube-SEO

In Sachen YouTube-Kanal optimieren ist SEO ein absolut entscheidender Faktor. Setze dich daher immer wieder an deine Keyword-Analyse und nutze Tools wie Morningfame, um deine Videos nach vorne zu pushen. 


YouTube-Kanal optimieren Stufe 2 - Optimiere nun deinen alten Content 


Eins vorneweg: Videos, die gut performen, solltest du auf jeden Fall in Ruhe lassen! Generell würde ich empfehlen, es folgendermaßen aufzuteilen:

1. Die oberen 20% deiner Videos lässt du komplett in Ruhe (best performer).
2. Du optimierst beim alten Content nur die nächsten 30% deiner Videos.
3. Die anderen Videos lässt du erst mal außen vor, diese Videos liegen sozusagen schon auf dem Video-Friedhof.


Um deinen YouTube-Kanal optimieren zu können, tauscht du zunächst einmal die Thumbnails bei deinen alten Videos aus. Hier profitierst du von den Optimierungen des neuen Contents, denn du weisst dadurch nun schon, was gut funktioniert und was nicht.


Im nächsten Schritt prüfst du die klassischen Ausstiegsstellen und entfernst sie aus deinem Video. Das kannst du direkt in YouTube tun.


Falls du nun noch etwas Energie hast, kannst du auch Untertitel einfügen. Generell gilt aber wie schon gesagt, mache einen Schritt nach dem anderen, um deine YouTube-Reichweite zu erhöhen!


Wenn dir mein Input zum YouTube-Kanal optimieren gefallen hat, dann hier meine Geheimtipps, wie du noch mehr von mir lernen kannst:

1.

Auf meinem Instagram Account "Michaela Engelshowe" poste ich regelmäßig mit dem Hashtag #Thumbnailschule meine besten Tipps & Tricks für deine Thumbnail Optimierung auf YouTube.  Es lohnt sich also regelmäßig vorbeizuschauen.

2.

In meiner Facebook Gruppe "YouTube Academy" veranstalten wir jeden Freitag den Thumbnail Friday. Hier dürft ihr eure Thumbnails posten und sie bekommen Optimierungs-Feedback, welches ihr sofort anwenden könnt! Beitreten und mitmachen! :)

3.

Wenn du deinen YouTube-Kanal wachsen lassen möchtest und ihn so richtig boosten willst, dann schau dir gerne meinen Online-Kurs den "YouTube Business Booster" an.

In diesem Onlinekurs steckt mein ganzes Expertenwissen für dein YouTube Kanal Wachstum!

Wenn dir mein Podcast "YouTube Business Beratung" gefallen hat freue ich mich über eine ehrliche Bewertung auf iTunes und wenn du Themenwünsche hast, lasse sie mich gerne wissen!


Deine YouTube-Expertin,

Michaela.


Abonnieren & Lernen

Wenn du keine einzige Folge der YouTube Business Beratung mehr verpassen willst, dann kannst du hier die