Wie du Youtube Abonnenten gewinnst: Von 0 zu 10.000 in wenigen Monaten

Wie du Youtube Abonnenten gewinnst: Von 0 zu 10.000 in wenigen Monaten

Jeder der sein erstes Video auf Youtube hochlädt hat sicherlich ein Ziel: Abonnenten und somit auch Reichweite generieren. Dein Video zu produzieren und einfach nur auf Youtube hochzuladen und dir keine weitere Gedanken darum zu machen ist DER größte Fehler, denn du machen kannst.

Ich gebe dir heute meine besten Tipps mit denen du lernen kannst in wenigen Monaten eine Reichweite von bis zu 10.000 Abonnenten aufzubauen:

Warum kommt ein Zuschauer zu Youtube?

Das ist das erste was du dich fragen solltest. Einen guten Youtube Kanal macht es aus, dass er seine Zuschauer versteht. Und daran solltest du als erstes arbeiten. 

Es gibt 3 Gründe ein Video auf Youtube zu schauen:

  1. der Zuschauer hat eine Videoempfehlung bekommen
  2. der Zuschauer möchte unterhalten werden
  3. der Zuschauer möchte ein Problem gelöst haben

Wenn du diese drei Gründe immer wieder passend auf deinen Kanal hinterfragst, wirst du recht schnell feststellen, warum deine Zuschauer genau deinen Kanal besuchen oder besuchen sollten.

Und genau für diesen Grund solltest du dann deine Youtube Videos produzieren.

3 Tipps für DEINEN erfolgreichen Kanalaufbau

Tipp 1: Recherche – definiere deine Zuschauer!

Du musst dir also folgende Fragen stellen:

  • Welchen Content möchte ich machen?
  • Wie soll der Content genau aussehen?
  • Wie wird der Content auf der Plattform schon gemacht?
  • Und für wen mache ich diesen Content?

Denn der Markt auf Youtube ist schon  groß. Und du möchtest ja herausstechen, darum gilt für dich:

Schlüsselsatz: Je nischiger dein Thema und deine Leidenschaft umso besser!

Nischencontent hat es auf Youtube deutlich einfacher um deinen Kanal zum wachsen zu bringen, da Zuschauer oft genau ein bestimmtes Thema auf Youtube suchen und dabei könnten sie genau auf DICH und DEINEN Kanal stoßen. Halte dir also immer im Hinterkopf, dass Youtube die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist!

Tipp 2:  Entwerfe eine Videostruktur vor dem Dreh!

Die meisten Starten einfach mit dem Dreh, doch viel sinnvoller ist es, sich einfach noch einmal hinzusetzen und den Inhalt deines Videos zu strukturieren. Das kann aus einem guten Video ein sehr gutes Video machen.

Die zwei Ebenen der Videostruktur

1. Überlege dir ein Storytelling

Oft bestimmt dein Videothema schon deine Geschichte des Videos. Recherchiere einmal die grundlegenden Möglichkeiten zum Storytelling. Vielleicht ist die Heldenreise eine Option?

2. Analysiere deine Daten und baue dein Video darauf basierend auf

Kannst du am Intro und Outro noch was cutten?

Wo schalten deine Zuschauer am ehesten weg und warum?

Tipp 3: Vernachlässige die Metadaten nicht

Die meisten verschenken Potential im Reichweiten Aufbau indem sie sich nicht richtig mit den Metadaten beschäftigen. Metadaten sind: Titel, Tags, Infobox und ganz wichtig das THUMBNAIL!

Schlüsselsatz: Investiere genauso viel Zeit in deine Metadaten wie in deine Videoproduktion!

Dein Youtube Coach,

Michaela.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden